Editorial Werte

Die künstlerische Auseinandersetzung von maiz eröffnet den Schwerpunkt mit einem Einblick in die Wertedebatte. Auch das Video zum Wissenslabor: "Kritische Wissensproduktion zum Thema Werte" bringt den Ausgangspunkt dieser Ausgabe näher. Bei dieser Veranstaltung der Universität der Ignorant*innen (maiz/das kollektiv) wurde der Organisierung der Lehrenden im Feld DaF/DaZ/Basisbildung als Positionierung zum herrschenden Wertediskurs, ein Startpunkt gesetzt.

Ähnliche Gedanken beschreibt das kollektiv in einem Text, der sich an Lehrende und Organisationen im DaF/DaZ-Bereich richtet. Es wird erläutert, warum sich ein Kampf gegen Integrationskurse und alle weiteren Werteauflagen, die damit verbunden sind, lohnt und welche Wege dorthin führen könnten. Daran anknüpfend zeigt die IG DaF/DaZ Basisbildung ihren Unmut über die neuen Wertekurse und dem damit verbundenen kafkaesken System der Bürokratie und Hierarchie. Dass auch die sprachliche Kommunikation von den Wertevorstellungen beeinflusst sein kann, beschreibt Danielli Cavalcanti in ihrem wunderbar sarkastischen Artikel, der die Diskrepanz zwischen der Sicht einer Lernenden und den Annahmen einer Lehrenden beschreibt. Zum Schluss verweist Anahí Sutana in ihrem Artikel auf die Idee, dass die aktuelle Werteverhandlung ausschließlich die Werte Europas in den Vordergrund stellt. Daraus entsteht die Frage, wie dieses die Identität(sbildung) von migrierten Menschen, die sich diesem Kanon in den entsprechenden Sprachkursen beugen müssen, beeinflusst.